Mittwoch, 11. Oktober 2017

Neue IHE-Profile für den Austausch strukturierter Dokumente mit klinischem Mehrwert

IHE International kündigte am 9. Oktober die Veröffentlichung von zwei neuen IHE-Profilen an: mXDE und QEDm

Das Ziel dieser Profile ist es, den unmittelbaren Zugriff auf relevante Datenelemente innerhalb eines strukturierten Dokumentes zu ermöglichen um Klinikern damit einen schnellen Überblick über den Verlauf einzelner Messwerte zu liefern, ohne dazu unzählige Dokumente durchforsten zu müssen, sowie die Option, die strukturiert vorliegenden Daten zu statistischen und wissenschaftlichen Zwecken zu aggregieren.

mXDE (Mobile Cross-Enterprise Document Data Element Extraction) kombiniert die grob-granularen Query-Funktionen des IHE XDS-Profils und dessen FHIR-basierten pendant MHD (Mobile access to Health Documents) mit den feingranularen, ebenfalls FHIR-basierten Funktionen des QEDm (Query for Existing Data for Mobile)

Die neue Gleichung für den strukturieren Dokumentenaustausch lautet also  

mXDE = XDS + QEDm

wobei für Entwickler die äquivalente Gleichung 

mXDE = MHD + QEDm

einfacher zu lösen sein dürfte, da sie durchgehend auf den Prinzipien eines einzigen Standards beruht: FHIR!

Weitere Informationen findet man auf der mXDE-Homepage.

IHE ergänzt damit die inzwischen stattliche Liste der bereits vorhandenen FHIR-basierten Workflow-Profile:
-->