Sonntag, 15. Januar 2017

14. FHIR Connectathon San Antonio - Tag 2

Beim Meeting der HL7-Arbeitsgruppe AID (Application Implementation and Design) werden am zweiten Tag des FHIR-Connectathons regelmäßig neue Tools und Softwareprodukte basierend auf HL7 Standards präsentiert.

Hier eine Kurzübersicht der Präsentationen vom Workgroup-Meeting in San Antonio:

Crucible - Open Source FHIR testing tool

(Jason Walonoski)
Crucible is a suite of open source testing tools for HL7® FHIR®. It is provided as a free service to the FHIR development community to help promote correct FHIR implementations. It currently can test for conformance to the FHIR standard, score patient records for completeness, and generate synthetic patient data.
https://projectcrucible.org/

Synthea - Synthetic Patient Population Simulator

(Jason Walonoski)
Synthea is a Patientendaten- Simulator der realistische (aber nicht reale) Patientendaten, sogar ganze Patientenakten im FHIR-Format erstellt. Diese können für Test-, Schulungs- oder Simulationszwecke verwendet werden.

https://syntheticmass.mitre.org/about.html

FHIRPath Testing Tool

(Brian Postlethwaite)
FHIRPath ist eine Pfad-Sprache um durch FHIR-Objekte zu navigieren und Werte zu extrahieren, ähnlich wie XPath. Mit dem FHIRPath Tester, steht erstmals ein Tool mit graphischer Benutzeroberfläche zur Verfügung, um FHIR-Path-Ausdrücke testen und validieren zu können.
https://github.com/brianpos/FhirPathTester


GE FHIR Profiles

(Keith Boone)
GE präsentierte eine Sammlung von FHIR-Profilen, sowie Mapping-Tabellen, die die Felder der eigenen Datenbank auf die Attribute von FHIR-Resourcen mappen. Diese können dan sowohl für Lese- als auch Schreibzugriffe über ein FHIR-Interface auf die Datenbank genutzt werden. Weiterhin wird das Mapping für die Implementierung von Queries verwendet.
Damit hat GE die Grundlage geschaffen, seine Produktpalette FHIR-kompatibel zu machen.

Gefyra FHIR/V2-Synchronisierung mit Cloverleaf®

(Simone Heckmann)
Wir durften unsere Ergebnisse des Connectathons präsentieren:
Eine Implementierung, die es ermöglicht, mit Hilfe des Cloverleaf-Kommunikationsservers einen FHIR-Server mit einem HL7 Version 2-basierten System synchron zu halten. Konkret wird der FHIR-Server regelmäßig auf geänderte, neu erstellte oder gelöschte Observation Resourcen (z.B. Messwerte, Vitaldaten oder Textbefunde) überprüft und die Ergebnisse in HL7 Version 2 ORU-Nachrichten konvertiert.
-->