Dienstag, 20. September 2016

Über 8000 Medizinische Formulare integrieren? Dafür gibt es eine App!

Strukturierte medizinische Formulare in eine elektronische Patientenakte zu integrieren, ist eine enorme Herausforderung.
Die Anzahl der unterschiedlichen Formulare für Klinische Studien, Routine-Dokumentation, Qualitätssicherung und Register ist schier endlos. Zwar bieten viele Hersteller medizinischer Dokumentationssysteme inzwischen Formular-Editoren an, die Erstellung und Pflege der Formulare erschöpft jedoch schnell die personellen Ressourcen der Anwender. Austauschbarkeit zwischen verschiedenen Herstellern, Migration von einem System auf ein anderes: Ausgeschlossen!

Fremdbloggen über die Herausforderungen beim Übersetzen der "Patient Location"-Information

Uns wurde die Ehre zuteil, einen Beitrag über unsere Arbeit mit HL7 Version 2 und FHIR auf dem renommierten "Hay on FHIR"-Blog veröffentlichen zu dürfen:

It’s all about Location, Location, Location!

Der Blog diskutiert regelmäßig technische Themen und aktuelle Informationen rund um das Thema "FHIR" und gehört weltweit zu den meistgelesenen und meistbeachteten seiner Art.


Samstag, 17. September 2016

HL7 FHIR connec-a-thon in Baltimore

Über 170 Teilnehmer hat der HL7 FHIR connec-a-thon in Baltimore (USA) diesmal, so viele wie sonst noch nie. Auf den zwei Tagen treffen sich FHIR-Fachleute, Experten, Starter und "Neugierige" um zu diskutieren, zu programmieren, auszuprobieren und zu testen. Ein perfekter Mix an Leuten, um auch als Einsteiger das Implementieren mit FHIR kennenzulernen und mit den "Gurus" einfach in Kontakt zu treten.



Gleich im Anschluss geht es hier weiter mit dem 30. Plenary and HL7 Working Group Meeting, auf dem auch eine ganze Woche lang FHIR Themen auf dem Programm stehen. Dann allerdings mehr in Bezug auf die Spezifikation selbst, die noch in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt und Reifegrad erreichen wird (vgl. FHIR Timeline). Wer sich für die junge Geschichte von FHIR interessiert, ist mit dieser Zusammenfassung hier schnell informiert.

Wer sich über die FHIR connect-a-thons informieren möchte, die mehrmals jährlich an verschiedenen Orten stattfinden, der kann auf hl7.tv, HL7s eigenem Video-Channel, einen entsprechenden Beitrag finden. Eine ausgezeichnete Gelegenheit sind auch die FHIR Developer Days die vom 16.-18. November 2016 in Amsterdam stattfinden. Anmelden à la early bird mit einem Discount von 300 Euro kann sich noch bin Ende September.

Auch die Gefyra GmbH ist vertreten, sowohl auf dem jetzt stattfindenden connect-a-thon als auch auf den FHIR Developer Days. So sind wir
immer auf dem neusten Stand...






Donnerstag, 8. September 2016

Gefyra auf den FHIR Developer Days

Die Christstollen liegen wieder in den Läden, die Tage werden kürzer - die Vorweihnachtszeit ist da!

Folglich rücken auch die HL7 FHIR Developer Days 2016 (vom 16.-18. November in Amsterdam) näher.

Ganz im Einklang mit unserem Firmennamen werden wir mit dem Track "Building Bridges: HL7 v2 and FHIR" ebenfalls einen Beitrag leisten. Darin werden wir auf die generellen Prinzipien und Herausforderungen bei der Integration von HL7 Version 2 und FHIR eingehen und von unseren Erfahrungen im produktiven Einsatz berichten.

Donnerstag, 1. September 2016

MIE/HEC2016 on FHIR


In Tutorials, Workshops und Vorträgen sowie auf Postern: FHIR war das "hot topic" der MIE/HEC-Konferenz 2016.

Den Anfang bildete der Einführungsvortrag von Marten Smits (Furore, NL): "FHIR - What is it and why should you care?" am Sonntag, gefolgt von den Themen

  • Enable personal health device interoperability with HL7 FHIR (Andreas Keil, Konstantin Gegier, Simone Heckmann, Patrick Werner, Christian Fegeler)" und
  • Converting ODM Metadata to FHIR Questionnaire resources (Justin Doods, Philipp Neuhaus, Martin Dugas)
  • Metadata Repository for Improved Data Sharing and Reuse Based on HL7 FHIR (Hannes Ulrich, Ann-Kristin Kock, Petra Duhm-Harbeck, Jens K Habermann, Josef Ingenerf)
  • Transformation von Intensivdaten von der MIMIC-II Datenbank auf einen FHIR-Server (Christian Kamann, Josef Ingenerf)
  • Mobile Studiendokumentation auf Grundlage von HL7 FHIR-Ressourcen (Merle Baake, Cora Marisa Drenkhahn, Noemi Deppenwiese, Ann-Kristin Kock, Josef Ingenerf)
  • EGKfhir – ein EGK zu HL7-FHIR Ressourcen Konverter (Patrick Werner, Hauke Hund, Christian Fegeler)
"How to get Interoperability Standards Interoperable?" 

Welchen Beitrag FHIR leisten kann, um zwischen verschiedenen Interoperabilitäts-Standards zu vermitteln, konnten das dichtgedrängte Publikum im Workshop "How to get Interoperability Standards Interoperable?" erfahren. Im Themenblock "FHIR doesn't burn in a vacuum" berichtete Gefyra CTO Simone Heckmann über die Fortschritte bei der Bestrebung, FHIR mit anderen Standards zu harmonisieren und Mechanismen zu entwickeln, um eine offene API für die Konvertierung von Datenstrukturen und die Übersetzung von Terminologien und Codes zu etablieren.







-->